1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer

Bücher, die ich gerne gelesen habe, die mich beschäftigen und die ich KlientInnen und KollegInnen weiterempfehlen kann:

 

 

coaching·disc®

Wrubel, E., 2014: Perspektivenwechsel. coaching·disc®, im Business und im Selbstcoaching.  Berlin, dpv Deutscher Psychologen Verlag GmbH.

Wrubel, E., 2010: Viele Bunte Steine. Das Handbuch zur coaching·disc®. Berlin, dpv Deutscher Psychologen Verlag GmbH.

Gefühle, Emotionsforschung

Bauer, J., 2005: Warum ich fühle, was du fühlst. Intuitive Kommunikation und das Geheimnis der Spiegelneurone. Hamburg, Hoffmann und Campe.

Bauer, J., 2002: Das Gedächtnis des Körpers. Wie Beziehungen und Lebensstile unsere Gene steuern. Frankfurt, Eichborn.

Bauer, J., 2007: Prinzip Menschlichkeit. Warum wir von Natur aus kooperieren. Hamburg, Hoffmann und Campe.

Brown, B., 2012: Die Gaben der Unvollkommenheit. Lass los, was du glaubst sein zu müssen und umarme, was du bist. Bielefeld, J. Kamphausen Verlag.

Brené Brown, 2013, Verletzlichkeit macht stark. Wie wir unsere Schutzmechanismen aufgeben und innerlich reich werden, Kailash Verlag.

Ekman, P., 2003: Gefühle lesen. Wie Sie Emotionen erkennen und richtig interpretieren. Heidelberg, Spektrum Akademischer Verlag.

Fredrickson, Barbara 2009: die macht der guten gefühle. wie eine positive haltung ihr leben dauerhaft verändert. Frankfurt, Campus

Seran-Schreiber, David, 2006: Die Neue Medizin der Emotionen. Stress, Angst, Depression: Gesund werden ohne Medikamente. München, Goldmann Verlag.


Gender/Diversity/Frauen

Emcke, C. 2013: Wie wir begehren. Frankfurt am Main, Fischer Taschenbuch

Pusch, L.F., 1990: Alle Menschen werden Schwestern, Feministische Sprachkritik. Frankfurt am Main, Suhrkamp

Northrup, C., 1998: Frauenkörper Frauenweisheit. Wie Frauen ihre ursprüngliche Fähigkeit zur Selbstheilung wiederentdecken können.  München, Verlag Zabert Sandmann.



Hochsensitiv/Hochbegabt
/Introvertiert

Brackmann, A., 2007: Ganz normal hochbegabt. Leben als hochbegabter Erwachsener. Stuttgart, Klett-Cotta.

Brackmann, A., 2007: Jenseits der Norm – hochbegabt und hoch sensibel? 4. Aufl., Stuttgart, Klett-Cotta.

Cain, S., 2011: Still - die Bedeutung von Introvertierten in einer lauten Welt. Riemann Verlag, München.

Tammet, D., 2008: Elf ist freundlich und Fünf ist laut. München, Heyne.

Tammet, D., 2010: Wolkenspringer. München u.a., Piper.

Tammet, D., 2012: Die Poesie der Primzahlen, München, Carl Hanser Verlag.

Trappmann-Korr, B., 2010: Hochsensitiv: Einfach anders und trotzdem ganz normal. Leben zwischen Hochbegabung und Reizüberflutung. 2. Aufl., Kirchzarten, VAK.



Hirnforschung/Neurowissenschaft


Gigerenzer, G.,2008: Bauchentscheidungen, Die Intelligenz des Unbewussten und die Macht der Intuition. München, GOLDMANN

Hanson, Rick, 2013: Denken wie ein Buddha. Gelassenheit und innere Stärke durch Achtsamkeit. München, IRISIANA Verlag.

Hüther, G., 2010: Bedienungsanleitung für ein menschliches Gehirn. Göttingen, Vandenhoeck&Ruprecht.

Hüther, G., 2006: Die Macht der inneren Bilder. Wie Visionen das Gehirn, den Menschen und die Welt verändern. Göttingen, Vandenhoeck&Ruprecht.

Knopf, W., Walther, I., 2010: Beratung mit Hirn. Wien, Facultas.

Siefer, W. u. C. Weber, 2006: ICH – wie wir uns selbst erfinden. Frankfurt, Campus.

Wilson 2007: Gestatten, mein Name ist Ich. Das adaptive Unbewusste – eine psychologische Entdeckungsreise. München u.a., Pendo Verlag.


Intuition, Kreativität


Gladwell, M., 2005: BLINK! Die Macht des Moments. Frankfurt, Campus.

Kast, B., 2009: Wie der Bauch dem Kopf beim Denken hilft. Die Kraft der Intuition. Frankfurt, S. Fischer.

Seifert, A. L. u.T. Seifert, 2006: Intuition. Die innere Stimme. Düsseldorf, Patmos.



Kommunikation


Rosenberg, M., 2007: Das können wir klären!. 2. Aufl., Paderborn, Junfermann Verlag.

Rosenberg, M., 2005: Lebendige Spiritualiät. Paderborn, Junfermann Verlag.

Rosenberg, M., 2009: Konflikte lösen durch Gewaltfreie Kommunikation. 10. Aufl., Freiburg, Herder.

Rosenberg, M., 2007: Was deine Wut dir sagen will: überraschende Einsichten. 2. Aufl., Paderborn, Junfermann Verlag.

Schulz v. Thun, F., 2008: Miteinander reden: 1-3. Reinbek, Rowohlt.

Schulz v.Thuh, F., Pörksen B., 2014: Kommunikation als Lebenskunst. 1. Aufl., Carl-Auer Verlag.

Yalom, I., 2001: Jeden Tag ein bißchen näher. Eine ungewöhnliche Geschichte. München, btb Verlag.



Kurzzeittherapie/ Familientherapie


De Shazer, S., 2009: Worte waren ursprünglich Zauber. Von der Problemsprache zur Lösungssprache. Heidelberg, Carl-Auer-Systeme.

De Shazer, S., Dolan Y., 2008: Mehr als ein Wunder. Lösungsfokussierte Kurztherapie heute. Heidelberg, Carl-Auer-Systeme.

Lieben, C., Renolder, C., Verzeihung, sind Sie mein Körper. Kösel, München 2011

Satir, V., 2004: Kommunikation Selbstwert Kongruenz. Konzepte und Perspektiven familientherapeutischer Praxis. Paderborn, Junfernmann.

Satir, V. u. P. Englander-Golden, 2002: Sei direkt. Der Weg zu freien Entscheidungen. Paderborn, Junfermann. 

Weiss, T., 1988: Kurztherapie mit Einzelpatienten, Familientherapie ohne Familie. München, Kösel-Verlag.

Szabó, P. u. I. K. Berg 2006: Kurz(zeit)coaching mit Langzeitwirkung. Dortmund, Borgmann Media.



Meditation/Stressreduktion


Bays, J.C., 2009: Achtsam essen, Freiamt, Arbor Verlag.

Boroson, M., 2012: one moment meditation. stille in einer hektischen welt. Bielefeld, J.Kamphausen.

Brown, E., 2002: Das Lächeln der Radieschen. Zen in der Kunst des Kochens. München, Deutscher Taschenbuch Verlag.

Bush, A., 2014: Gelassenheit to go. Im Handumdrehen entspannt. München, Knaur Verlag.

Herrige, E., 2003: Zen in der Kunst des Bogenschießens. München, Otto Wilhelm Barth.

Kabat-Zinn, J., 2009: Achtsamkeit für Anfänger. Abor Verlag, Freiamt. Buch & CD.

Kabat-Zinn, J., 2009: Gesund durch Meditation. Das große Buch der Selbstheilung. Frankfurt, Fischer Verlag.

Kabat-Zinn, J., 2009: Im Alltag Ruhe finden. Frankfurt, Fischer Verlag.

Nhat Hanh, T., 2002: Der Geruch von frisch geschnittenem Gras. Anleitung zur Gehmeditation. Berlin, Theseus Verlag.

Nhat Hanh, T., 1995: Ein Lotus erblüht im Herzen. Die Kunst des achtsamen Lebens. München, Goldmann Verlag.

Nhat Hanh, T., 2004: Jeden Augenblick genießen. Übungen zur Achtsamkeit. Berlin, Theseus Verlag.

Nhat Hanh, T., 2008: Wie Siddhartha zum Buddha wurde. Eine Einführung in den Buddhismus. München, dtv Verlag.

Packer T., 2004: Das Wunder des Jetzt. Die Kunst meditativen Fragens. Berlin, Theseus Verlag.

Richard, U., 2011: Stille in der Stadt. Ein City Guide für kurze Auszeiten und überraschende Begegnungen. München, Kösel-Verlag.

Siegel, D.J., 2010: Das achtsame Gehirn. Freiamt im Schwarzwald, Abor Verlag.

Suzuki, S., 1975: Zen-Geist Anfänger-Geist, Unterweisungen in Zen-Meditation, Berlin, Theseus Verlag.

Tolle, E., 2002: Leben im Jetzt. Lehren, Übungen und Meditationen aus „The Power of Now“. München, Goldmann Verlag.

 

Philosophie, Religion

Bonder, R.N., 2013: Der Rabbi hat immer recht. Heidelberg, Carl-Auer-Systeme Verlag.

Dalai-Lama, 2006: Die Welt in einem einzigen Atom. Berlin, Theseus.

Krishnamurti, J., 1999: Anders leben. Berlin, Ullstein.

Knapp, N., 2013: Der Quantensprung des Denkens. 4. Aufl., Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag.

Knapp, N., 2013: Kompass neues Denken. Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag.


Reinhard, R., 2009: Die Sinn-Diät. Warum wir schon alles haben, was wir brauchen. München, Ludwig Verlag.

Schellenbaum, P., 1989: Gottesbilder, Religion, Psychoanalyse, Tiefenpsychologie. München, DTV.

Wilber, K., 1991: Wege zum Selbst. Östliche und westliche Ansätze zu persönlichem Wachstum. München, Goldmann Verlag.


Resonanz


Csikszentmihalyi, M., 1995: FLOW: Das Geheimnis des Glücks. Stuttgart, Klett-Cotta.

Schellenbaum, P., 1992: Nimm deine Couch und geh! Heilung mit Spontanritualen. München, Kösel Verlag.

Schellenbaum, P., 2000: Im Einverständnis mit dem Wunderbaren. Was unser Leben trägt. München, Kösel Verlag.



Selbstcoaching/Stressreduktion


Klein, S., 2006: Die Glücksformel. Oder Wie die guten Gefühle entstehen. Reinbeck/Hamburg, Rowohlt.

Münchhausen, M., 2006: Wo die Seele auftankt. Die besten Möglichkeiten, Ihre Ressourcen zu aktivieren. München, Goldmann Verlag.

Schellenbaum, P. (1995): Abschied von der Selbstzerstörung. Befreiung der Lebensenergie. München, Deutscher Taschenbuch Verlag.

Servan-Schreiber, D., 2006: Die Neue Medizin der Emotionen. München, Goldmann Verlag.


Spieltheorie


Mérö, L., 2003: Die Logik der Unvernunft. Spieltheorie und die Psychologie des Handelns. Reinbeck bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch.

Mérö, L., 2002: Die Grenzen der Vernunft. Kognition, Intuition und komplexes Denken. Reinbeck bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch.


Systemisch-konstruktivistisches Denken und Coaching


Arnold, R., 2007: Ich lerne, also bin ich. Eine systemisch-konstruktivistische Didaktik. Heidelberg, Carl-Auer-Verlag.

Furman, B., 2008: Es ist nie zu spät, eine glückliche Kindheit zu haben. Dortmund, Borgmann.

Prior, M., 2009: Minimax Interventionen, 15 minimale Interventionen mit maximaler Wirkung. Heidelberg, Carl-Auer-Verlag.

Radatz, S., 2002: Beratung ohne Ratschlag. Systemisches Coaching für Führungskräfte und BeraterInnen. Wien, Verlag Systemisches Management.

Schlippe, A. u. Schweitzer, J., 2010: Systemische Interventionen. Göttingen, Vandenhoeck&Ruprecht.

Schmidt, G., 2010: Liebesaffären zwischen Problem und Lösung. Hypnosystemisches Arbeiten in schwierigen Kontexten. Heidelberg, Carl-Auer Verlag.

Simon, F. B. u. C. Rech-Simon, 2002: Zirkuläres Fragen. Systemische Therapie in Fallbeispielen: Ein Lernbuch. Heidelberg, Carl-Auer-Systeme.

von Foerster, H, Bröcker, M., 2002: Teil der Welt. Fraktale einer Ethik – Ein Drama in drei Akten. Heidelberg, Carl-Auer-Systeme.

von Foerster, H., Pörksen, B., 2003: Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners. Gespräche für Skeptiker. Heidelberg, Carl-Auer-Systeme.


Systemische Aufstellungen


Lieben, C., 2012: Verzeihung, sind Sie mein Körper?: Körper- und Symptomaufstellungen in einer körperfernen Zeit. München,  KÖSEL Verlag


Ludewig, K., Wilken, U. (Hrsg.), 2000: Das Familienbrett. Ein Verfahren für die Forschung und Praxis mit Familien und anderen sozialen Systemen. Göttingen, Hogrefe.

Sparrer, I., 2002:Wunder, Lösung und System. Lösungsfokussierte Systemische Strukturaufstellungen für Therapie und Organisationsberatung. Heidelberg, Carl-Auer-Systeme.

Varga von Kibéd, M. u. I. Sparrer, 2002: Ganz im Gegenteil für Querdenker und solche, die es werden wollen. Heidelberg, Carl-Auer-Systeme.


Systemtheorie/Chaostheorie


Briggs, J. u. D. F. Peat, 2000: Chaos – Abschied von der Sehnsucht, alles in den Griff zu bekommen. München, Knaur MensSana.

Briggs, J. u. D. F. Peat, 2004: Die kreative Kraft des Chaos. Warum es besser ist, nicht alles in den Griff zu bekommen. München, Knaur MensSana.

Maturana, H. u. G. Verden-Zöller, 1994: Liebe und Spiel. Die vergessenen Grundlagen des Menschseins. Heidelberg, Carl-Auer-Verlag.


Theorie U – soziale Verantwortung


Scharmer, C. O., 2009: Theorie U – von der Zukunft her führen. Heidelberg, Carl-Auer-Verlag.


...und außerdem


Derbolowsky, U. und R., 2005: Atem ist Leben. Ein Übungsbuch. Germering, Psychopädica Verlag.

Friebe H., Albers P., 2011: Was Sie schon immer über 6 wissen wollten. München, Carl Hanser Verlag.

Hessel, S. (Hg.), 2011: Engagiert euch! Im Gespräch mit Gilles Vanderpooten. Berlin, Ullstein.

Quarch, C. (Hg.), 2010: Schmelzt das Eis in euren Herzen! Aufruf zu einem geistigen Klimawandel. München, Kösel.

Kunz, J., 2009: Der Tod muss ein Wiener sein... Wien, Amalthea.

Lavine, R., 2011: Eine Landkarte der Zeit. Wie Kulturen mit Zeit umgehen

Lucke, F.C., van Koolwick, 2010: Der erfolgreiche Idealist. Idealismus auf neuen Wegen. Bielefeld, Bertelsmann.

Bolles, R.N., Leitner, M. 2007: Durchstarten zum Traum Job. Frankfurt/New York, Campus Verlag.

Sacks, O., 2008: Stumme Stimmen. Reise in die Welt der Gehörlosen. Reinbeck, Rowohlt.

Sheldrake, R., 2001: Das Gedächtnis der Natur. Das Geheimnis der Entstehung der Formen in der Natur. Bern, Scherz – Neue Wissenschaft.

Schellenbaum, P., 1988: Die Wunde der Ungeliebten. München, Kösel.




Bücher und mehr

Die Einsatzmöglichkeiten erscheinen fast unbegrenzt.

Dr. Dipl.-Psych. Luiza Olos